Research School » Programme » Funding » Preis der GdF » Preis der GdF 2017

Öffentliches Vergaberecht als Korruptionsprävention in Tansania, Kenia und Uganda - GdF-Preis 2017 für hervorragende interdisziplinäre Dissertationen an der RUB verliehen

In ihrer interdisziplinären Dissertation „Public Procurement Law in Sub-Saharan Africa – A Means to Curb Corruption?“ stellt Dr. Annika Engelbert die Frage, warum afrikanische Vergabesysteme trotz weitgehender Reformbemühungen noch immer für nicht geeignet gehalten werden, Korruption wirkungsvoll einzudämmen. Um diese Frage beantworten zu können, hat Dr. Annika Engelbert rechts- und sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden kombiniert. Für ihre fachübergreifende Forschungsleistung wurde Dr. Annika Engelbert der mit 4.000,- Euro dotierte GdF-Preis für hervorragende interdisziplinäre Dissertationen der RUB verliehen.

Die Frage nach der Wirksamkeit von Vergaberecht auf Korruption erfordert zwei sich ergänzende Forschungsstrategien: Eine rechtsvergleichende Analyse untersucht die Qualität der Vergabegesetze (‚law in books‘) in Tansania, Kenia und Uganda im Hinblick auf Korruptionsbekämpfung. Um die Anwendbarkeit von Recht (‚law in action‘) sowie Gründe für Umsetzungs- und Anwendungslücken näher zu beleuchten, wurden Experteninterviews in den Vergleichsländern durchgeführt. Die Interviewergebnisse lassen Rückschlüsse zu auf die Frage, wie die anti-korruptive Kapazität des Vergaberechts sowie dessen Anwendung gestärkt werden kann. Mit diesem interdisziplinären Ansatz kann eine methodische Forschungslücke geschlossen werden, die im Feld „Recht und Entwicklung“ bereits seit Längerem diskutiert wird.

Die Dissertation wurde im Rahmen eines von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projektes angefertigt und am Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik (IEE) der RUB eingereicht und verteidigt. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Markus Kaltenborn (Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbes. Finanzverfassungs- und Gesundheitsrecht, RUB) und Prof. Dr. Christof Hartmann (Lehrstuhl für Politikwissenschaft, insbesondere Internationale Beziehungen und Politik Afrikas, Universität Duisburg-Essen). Dr. Annika Engelbert arbeitet zur Zeit als Postdoktorandin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht im DFG-Projekt „Menschenrechtsbasierte Gesundheitssicherung“.

Forschung vernetzen

Zur Vergabe des GdF-Preises 2017 haben sieben NachwuchswissenchaftlerInnen aus sechs Fakultäten der RUB ihre hervorragenden fachübergreifenden Forschungsergebnisse in einem Auswahlkolloquium einem interdisziplinären wissenschaftlichen Gremium vorgestellt.

Zu dem Auswahlkolloquium waren außerdem eingeladen Dr. Bastian Krause („Auslegung eines Prozesses zur Produktion der höheren Alkohole Ethanol und Propanol aus Synthesegas”, Fakultät für Maschinenbau), Dr. Thomas Süße („Product-Service Systems (PSS) as a new form of organising", Fakultät für Wirtschaftswissenschaft), Dr. Katja Dubiski („Seelsorge und Kognitive Verhaltenstherapie“, Evangelisch-Theologische Fakultät), Dr. Franziska Krumwiede-Steiner („Formen und Funktionen von Mündlichkeit in der Gegenwartsliteratur der ‚Sinti und Roma‘“, Fakultät für Philologie), Dr. Raida Chbib („Der organisierte Islam in Deutschland: Diversität, Dynamiken und Strukturen", Fakultät für Philologie, Religionswissenschaft), Dr. Francesco Marchi (“The interactions between perception and cognition – an investigation of attention and cognitive penetrability in philoso-phy and cognitive science“, Fakultät für Philosophie).

Forschung, die Fragestellungen, Ergebnisse und Methoden benachbarter Forschungsbereiche einbezieht oder beeinflusst, ist zusammen mit der hervorragenden Qualifikation der BewerberInnen und ihrer hervorragenden, fachübergreifenden Forschungsleistung das entscheidende Kriterium zur Vergabe des GdF-Preises für interdisziplinäre Dissertationen. Der Preis wurde 2017 von der Gesellschaft der Freunde der RUB zum achten Mal verliehen. Mit dem Preis wird die wissenschaftliche Arbeit von Nachwuchswissenschaftlern ausgezeichnet, deren Dissertation einen relevanten Beitrag zur fachübergreifenden Forschung leistet.

Weitere Informationen

Dr. Annika Engelbert, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbes. Finanzverfassungs- und Gesundheitsrecht, RUB, E-Mail: annika.engelbert@rub.de

Dr. Ursula Justus, RUB Research School, Email: ursula.justus@rub.de