Research School » Programme » Wissenstransfer

Neues Zertifikatsprogramm Wissenstransfer: Forschung in Politik und Gesellschaft (ein-)bringen


2-jähriges Qualifikationsprogramm mit Grundlagen- und Aufbaumodulen zur Vermittlung von professionellem Wissen und Können in den Bereichen Politikberatung und Wissenstransfer von Forschung in die Gesellschaft. Das Programm richtet sich an Doktorand*innen aller Forschungsbereiche der UA Ruhr Universitäten.

Bis 20. März 2020 bewerben!

Ziele des Programms

Ziele des Programms

Das Zertifikatsprogramm vermittelt grundlegende Expertise und erste professionelle Handlungskompetenzen, um Forschungswissen in gesellschaftliche und politische Zusammenhänge einzubringen. Teilnehmer*innen erwerben professionelle Skills zur Vermittlung von Fachwissen außerhalb von Forschung und sammeln erste Praxiserfahrung durch den Austausch mit Expert*innen aus Wissenschaft, Politik, Medien und Gesellschaft.

Die einzelnen Formate ermöglichen Einblicke in attraktive Berufsfelder in- und außerhalb der Forschung und vermitteln, wie eigenes Expertenwissen in diverse, nicht-fachliche Zusammenhänge eingebracht werden kann.

Forschung in gesellschaftliche und politische Handlungsfelder einzubringen und dort Verantwortung zu übernehmen ist eine immer wichtigere Verantwortung von Wissenschaftler*innen innerhalb und außerhalb der Forschung.

Ablauf

Ablauf

Das Programm dauert 2 Jahre und kombiniert Grundlagen- und Aufbaumodulen im Umfang von insgesamt 5 Tagen, die in der Programmlaufzeit verteilt stattfinden. Für die Erlangung des Zertifikats ist die Teilnahme an allen Modulen verbindlich.

An den Grundlagenmodulen nehmen alle Teilnehmer*innen des Programms teil und entscheiden sich danach für eins der folgenden Aufbaumodule, um ihre eigene Qualifikation entweder in dem Bereich „Politikberatung“ oder „Wissenstransfer in die Gesellschaft“ zu profilieren:

 

Das Aufbaumodul Politikberatung

vermittelt grundlegende Expertise, um wissenschafts-basierte Fakten, Prognosen und Lösungs-alternativen an der Schnittstelle zwischen politischem System und Wissenschaftssystem für politische Diskussionen und Entscheidungsfindungsprozesse nutzbar zu machen. Die Teilnehmer*innen lernen einen sachorientierten wissenschaftsbasierten Lösungsbeitrag für konkrete politische Inhalte und Ziele aufzuzeigen und ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse und ihre Expertise für Akteure in politischen Prozessen zur Verfügung zu stellen.

Das Aufbaumodul Wissenstransfer

in die nichtwissenschaftliche Öffentlichkeit vermittelt grundlegende Expertise, wie Forschungswissen an verschiedene Akteure in der Öffentlichkeit kommuniziert werden kann. Dies können Bürger der eigenen Stadt sein, Schüler*innen oder Interessens-verbände. Dieser Schwerpunkt befähigt die Teilnehmer*innen dazu, selbst-ständig und aktiv ihr Forschungswissen in die Öffentlichkeit zu bringen und auch mit Blick auf dessen gesellschaftliche Implikationen zu diskutieren.

Das Programm integriert speziell entwickelte Workshops, die professionelle Kompetenzen im Bereich Politikberatung und Wissenstransfer aufbauen, mit einem Erfahrungs- und Wissensaustausch mit Expert*innen aus der Praxis sowie einem Planspiel als Praxistransfer.

Zertifikat

Zertifikat

Für die vollständige Teilnahme an dem Programm wird ein Zertifikat ausgestellt, das Programmdauer, Struktur und Inhalte sowie die Qualifikationsziele des Programms dokumentiert.

Bewerbung

Bewerbung

Wir möchten Sie bitten, das ausgefüllte Bewerbungsformular per Email bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 20. März 2020 einzureichen bei Julius Edling