RUB Research School

Forschungsdaten organisieren: Warum & Wie?

Workshops und Support Forschungsdatenmanagement

Forschungsdatenmanagement unterstützt Sie darin, Forschungsdaten durch die Planung, Organisation, Sicherung und Dokumentation der Daten zu jedem Zeitpunkt im Forschungsprozess zugänglich, verständlich und wiederverwendbar zu machen. Die Organisation von Forschungsdaten berücksichtigt dabei folgende Fragen: Welche Datenformate soll ich für meine Forschung verwenden? Wo kann ich meine Daten sicher aufbewahren und archivieren? Wie können ggfs. andere Forscher*innen meine Daten finden und darauf zugreifen? Welche Dokumentation wird benötigt, um Datensätze sinnvoll zu organisieren? Welche Standards kann ich für meine Forschung verwenden? Wo kann ich meine Daten veröffentlichen? Welche Daten können öffentlich gemacht werden?

Forschungsdatenmanagement umfasst alle Daten, die im Forschungsprozess entstehen: Rohdaten, Quellen, Arbeitsdaten, Skripte und Codes oder Arbeitsabläufe. FDM ist nicht nur für quantitative oder experimentelle Daten wichtig, sondern unterstützt alle Disziplinen, die Daten nach ihren fachlichen Bedürfnissen definieren, z.B. Laborwerte, Messdaten, Befragungsdaten, Texte, Videos, Notizen aus qualitativen Interviews.

Am Anfang steht die Erstellung eines Datenmanagementplans (DMP), eines strukturierten Dokuments oder einer Vorlage, die Ihnen hilft, alle Aspekte bereits zu Beginn Ihres Projekts zu berücksichtigen. Immer mehr Förderer verlangen einen DMP oder Informationen über Ihr Datenmanagement und fordern Sie auf, Ihre Daten FAIR (findable, accessible, interoperable, resuable) zu organisieren. Aus diesem Grund ist Forschungsdatenmanagement auch dann wichtig, wenn Sie Ihre Daten nicht öffentlich zugänglich machen wollen oder können.

Wir bieten Workshops zu Forschungsdatenmanagement an. Die Arbeitsgruppe Forschungsdatenmanagement (AG Forschungsdatenmanagement) bietet individuelle Unterstützung an.

Hier finden Sie webbasierte Tutorials und Anleitungen zur Unterstützung ihres Forschungsdatenmanagements. Sie können die Tutorials und Anleitungen individuell nutzen:

DM Knowledge Base